Die sogenannte Soziale Gruppenarbeit ist zu vergleichen mit einer Ganztagsbetreuung. Kinder und Jugendliche kommen in Absprache mit Eltern und Jugendamt nach der Schule ins Jugendzentrum, wo sie dann ein warmes Mittagessen, Hausaufgaben- und Freizeitbetreuung erhalten.

Die Gruppe besteht im Durchschnitt aus 10 - 12 Kindern und Jugendlichen. Sie sind zwischen 8 und 18 Jahren und besuchen die unterschiedlichsten Schulen. Die Betreuung beginnt nach der Schule, also ab etwa 12.30 Uhr und endet je nach Absprache zwischen 16 und 18 Uhr.

Anhand dieser breit gefächerten Altersgruppe und den unterschiedlichen Schularten lässt sich zumindest erahnen, welche Anforderungen sich an das pädagogische Personal in Sachen Hausaufgaben erledigen stellen. Zumal jedes der Kinder und Jugendlichen eine andere Aufgabe mit unterschiedlichen Lösungswegen, aber zur gleichen Zeit erledigen soll. Oftmals findet weit mehr als nur Hausaufgabenbetreuung statt, so manches Mal kann man sehr wohl von Nachhilfeunterricht sprechen, auch wenn dies nur mit Mehraufwand des pädagogischen Personals zu stemmen ist.

Die anschließende Freizeitbeschäftigung gestaltet sich dann schon etwas leichter. Die Gruppe ist immer wieder bereit sich auf die verschiedensten Abenteuer einzulassen. Von Klettern am Haus und im Hochseilgarten, über Kinobesuche, Teilnahme am Selbstverteidigungskurs, Kuchen, Donats und Plätzchen backen, Malen mit Acryl auf Leinwände, Puzzle bauen oder mit nach Kroatien reisen ist das ganze Jahr über für jeden etwas geboten.

Bei manchen Kindern steht allerdings erstmal das Befriedigen der Grundbedürfnisse im Vordergrund (warmes Mittagessen, feste Strukturen, Vertrauen, Sicherheit, Regeln, Soziale Werte und Normen...), damit sie bereit sind, Hausaufgaben zu machen, zu Lernen und ihre Zukunft zu planen.
Sozialgesetzbuch Achtes Buch Kinder- und Jugendhilfe

§ 29
Soziale Gruppenarbeit

Die Teilnahme an sozialer Gruppenarbeit soll älteren Kindern und Jugendlichen bei der
Überwindung von Entwicklungsschwierigkeiten und Verhaltensproblemen helfen.
Soziale Gruppenarbeit soll auf der Grundlage eines gruppenpädagogischen Konzepts die
Entwicklung älterer Kinder und Jugendlicher durch soziales Lernen in der Gruppe fördern.
Der Tagesablauf der Sozialen Gruppenarbeit:
12.30 – 14.00 Uhr

14.00 – 15.00 Uhr
ab 15.00 Uhr

16.00 – 18.00 Uhr
Ankommen im JuZe
Mittagessen, Erlebnisse vom Vormittag mitteilen
Hausaufgabenzeit (meist bis 15.30 oder länger)
Spielen, im Garten toben, Backen, Geburtstag
feiern, Internet, spazieren gehen, Kino, Eis, ...
Je nach Absprache werden die Kinder abgeholt
oder gehen selbständig nach Hause.
"Man kann in Kinder und Jugendliche nichts hineinprügeln, aber man kann vieles aus ihnen herausstreicheln."
SOZIALE GRUPPENARBEIT

© 2013 Jugendzentrum Neuburg - Counter